Archive | Umwelt RSS for this section

Mehr Müll für weniger Müll und alles für die Umwelt

Wer Sinn in dieser Überschrift sucht, wird lange damit beschäftigt sein. Aufklärung ist also angebracht.

Ich bin (nicht so) stolzer Besitzer einer Bahncard und habe daher am 08. Dezember diesen Jahres Infopost von der DB Bahn erhalten. Titel „Ein kleiner Schritt – der Umwelt zuliebe“. Darin werde ich darüber aufgeklärt, dass die DB Bahn seit April 2013 das 100%-Ökostrom-Programm umgesetzt hat und dadurch allein in 2013 stolze 750.000 Tonnen CO2 sparen konnte. Lobenswert!

Um mich an dieser positiven Entwicklung zu beteiligen wird mir nahegelegt, die beigefügte Postkarte zu unterschreiben und damit auf Email-Kommunikation umzusteigen, um Papier zu sparen und somit tausenden von Bäumen das Leben zu retten. Ebenfalls lobenswert!

Gleichzeitig finde ich Werbung für die DB Bahn und ihr Bonus Programm, der mich absolut Null interessiert und für den leider auch viele Bäume abgeholzt wurden. Aber es kommt noch besser (oder schlimmer, je nach Betrachtungsweise).

Mit Datum 29.12.14 erreicht mich ein zweites Mal Post von der DB Bahn, wo ich erneut gebeten werde, mich für die Email-Kommunikation anzumelden. Also dafür, dass die Bahn auch nicht die schnellste ist, könnten Sie mir ruhig ein bisschen Zeit für diesen Akt lassen, schließlich hat man als Berufstätiger noch andere Sorgen. Außerdem drängt sich mir der Verdacht auf, dass hier schon wieder Werbung gemacht wird für das Bonus Programm der DB Bahn.

Für jede Anmeldung zur Email-Kommunikation pflanzt das Bergwaldprojekt e.V. (Partner der DB Bahn) einen Baum. Für die Anmeldung erhält man 250 Prämienpunkte, die man für die Pflanzung eines zweiten Baums spenden kann.

Schlimm ist das grundsätzlich nicht. Stellt ein Großteil der Kunden auf Email-Kommunikation um, spart die Bahn tatsächlich Geld und vielleicht geht ja auch der ein oder andere Euro an gemeinnützige Projekte, die sich um den Erhalt des Baumbestandes kümmern. Aber vielleicht sollte man hier mal über die Verhältnismäßigkeit der eingesetzten Mittel nachdenken. Schließlich muss man, wenn man sich solche prestigeträchtigen Ziele gesetzt hat (Umweltschutz kommt immer gut an), mit gutem Beispiel voran gehen.

Als Bahncard Kunde hat die DB Bahn meine Email Adresse, die sie bereits mehrfach genutzt hat, um mir online gekaufte Bahntickets zukommen zu lassen. Auch über diesen Weg hätte man mich kontaktieren und genau den gleichen Inhalt rüberbringen können. Und hätte dabei eine Menge Papier gespart. Nur die Deutsche Post hätte das Nachsehen gehabt.